Gesunde und kranke Hirne

Gesunde und kranke Hirne
Der bürgerliche Wissenschaftsbetrieb steckt in der Krise. Die nicht enden wollenden Plagiatsaffären sind nur das sichtbarste Zeichen hiervon. Seit Einstein macht die Wissenschaft nur noch punktuelle Fortschritte, sozusagen in Einsteins Schatten. Die Plagiatsaffären machen deutlich, wie es offenbar genügt, nur noch Vorverdautes zu sich zu nehmen. Selbst dort, wo Umwälzendes entdeckt worden zu sein scheint, kommt nicht selten der Pferdefuß reaktionärer Ideologien zum Vorschein. Nehmen wir die Neurowissenschaften. Wo ein Singer zu beweisen sucht, dass, ob der von ihm behaupteten Nichtfreiheit des Menschen, nur noch gesunde und kranke Hirne zu erkennen sind, wird der Kriminelle als nicht angepasstes Gehirn behauptet – als krankes. Gesunde Hirne folgen den gesellschaftlichen Vorgaben anstandslos. Warum erinnert mich das an den gesunden Geist im gesunden Körper? Das Reich der Freiheit, welches sich so allmählich von der Notwendigkeit abkoppelt, droht das Korsett der Klassengesellschaft zu sprengen.

faz.net/aktuell/politik/aberkennung-des-doktortitels-hilft-nicht-schavan-hat-betrogen

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.