„Diese technologische Revolution könnten den dritten Weltkrieg auslösen“

„Diese technologische Revolution könnten den dritten Weltkrieg auslösen“
Aha, und damit stimmt auch die Studie wohl nicht, auf die sich selbst die FAZ explizit in ihrem Beitrag vom 13.06.2017 (Die Reichen werden immer reicher) bezieht, nämlich dem Global Wealth 2017. Ich zitiere hieraus einen Absatz: „“Zugleich werden die Reichen immer reicher: „Die Vermögensschere geht weiter auf“, sagte Matthias Naumann, Vorsitzender der BCG Schweiz, im Gespräch mit Journalisten in Zürich. Der Studie zufolge hielten Millionäre 2016 rund 45 (Vorjahr: 44) Prozent des globalen Vermögens in den Händen. Bis zum Jahr 2021 werde dieser Anteil auf 51 Prozent steigen. Zugleich würden die Vermögen durchschnittlich um 6 Prozent im Jahr wachsen und so binnen fünf Jahren auf 223 Billionen Dollar anschwellen, schätzt BCG.““

All die hier gegen Pikettys zentrale Aussage – die Reichen werden immer reicher – gerichteten Thesen, sind leere Polemik, soweit sie diese Statistik nicht zu entkräften verstehen. Sie alleine mit ideologischen Spitzfindigkeiten „Wäre Piketty davon überzeugt, dass sich Kapital so zwingend vermehrt, dann müsste er den Arbeitern eigentlich möglichst viel Anlagen am Kapitalmarkt wünschen – vor allem eben die Rente“ in Frage zu stellen, ist wohlfeil.

Ich setze dem noch hinzu, was ein anderer Zeitgenosse heute in einem FAZ-Beitrag indirekt dazu hinterlassen hat: „Diese technologische Revolution könnten den dritten Weltkrieg auslösen“ (Jack Ma: „Wir werden vier Stunden am Tag arbeiten“). Und man kann dies sprichwörtlich ungeschminkte Statement jenes ganz sicher des Sozialismus nicht verdächtigen Milliardärs auch in etwa so übersetzen. Wird dieser Reichtum nicht gerechter verteilt, will heißen: werden die Früchte dieser technologischen Revolution weiterhin so ungeniert einseitig verzehrt, kann das diesen Planeten zum Kippen bringen. Eine ähnliche Aussage hat übrigens auch Stephen Hawkings gemacht. Und der gibt der Welt nicht mehr allzu viel Zeit. Ein bisschen mehr politisches Verantwortungsbewusstsein und weniger ökonomische Besserwisserei wäre auf jeden Fall angebracht. Wenn die Welt kippt, also wenn es einen 3. Weltkrieg gibt, gehen nicht nur die „Verlierer“ unter. Dann verlieren alle. Und nicht wenige wohl ihr Leben.

blogs.faz.net/fazit/2017/06/22/harte-kritik-an-thomas-piketty-in-anti-piketty

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF