Sie mussten sich so sicher fühlen, wie in Abrahams Schoß

Auch dieser Beitrag wird wohl nicht freigeschaltet. Zumindest steht er noch auf der Warteliste, während ein anderer, einer nach mir, bereits zu lesen ist. Doch was nützt ihr das? Am Ende ist sie die Blamierte. Auch die freigeschalteten Beiträge dienen nicht mehr der Staatsräson. Die Bürger sind wach geworden.
Nachtrag: Auch der 3. Versuch fruchtete nicht.

Sie mussten sich so sicher fühlen, wie in Abrahams Schoß
Dass die „Akteure liquidiert“ wurden und „Spuren verwischt“, das habe ich mehrfach betont. Von Beginn an. So zum Beispiel im November 2011, hier in der FAZ.net. Doch diese und weitere Beiträge dieser Art wurden von der FAZ nicht freigeschaltet. Meine dann folgenden Hinweise, nämlich, dass ich hier die Handschrift des Gladio-Netzwerkes zu sehen glaube, wurden dann aber, nachdem sich die Verschwörungs-„Theorie“ immer mehr als -Praxis abzeichnete, dann doch freigeschaltet. Halt nur eine Verschwörungstheorie. Doch Logik kann genauso wie Fakten ein harter Gegner sein. Und ja: warum sollten die sich umgebracht haben? Niemand schien sie zu stören. Ganz im Gegenteil. Sie mussten sich so sicher fühlen, wie in Abrahams Schoß. Die Wahrheit kämpft sich so allmählich durch. Bis auf das letzte Hindernis – bezüglich dem des Gladio-Netzwerkes. Doch nur das Wirken einer „höheren Macht“ kann solche Erklärungsnotstände bei subalternen Sicherheitsheitsorganen erklären.

faz.net/aktuell/politik/nsu-prozess/nsu-untersuchungsausschuss-verschwoerungen-in-theorie-und-praxis

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.