Die Pervertierung nicht nur der „Liebe (zum Kind)“

Die Pervertierung nicht nur der „Liebe (zum Kind)“
Wer Bornemanns „Das Patriarchat“ liest, dem wird klar, wie sehr drei Begriffe heute synonym verwandt werden, die sich dazu aber nicht eignen: Eros, Sexualität und Liebe. Die (antike) Liebe zur „Weisheit“ – wie „Schönheit“ –, also der griechisch-antike Eros, befreit um die Sexualität, als „platonische Liebe“, wegen mir, ließe sich noch als Projekt auch der Befreiung der Sexualität lesen. Die von mir in der „Gewaltdebatte“ schon aufgezeigten „Borderline-Strukturen“, dominieren auch und gerade die Sexualität in der Gesellschaft. Doch wo im Kontext der „nicht-befreiten Sexualität“, also innerhalb jener von „Borderline-Strukturen“ beherrschten Gesellschaft, die Förderung einer sog. „erotischen Intelligenz“ blockiert wird, da helfen auch die Vorbilder aus der Antike nicht weiter. Immer noch teilen wir uns mit dieser die Klassengesellschaft und damit auch die Gewaltphantasien. Und diese sind es, die nicht nur unser Staatswesen pervertieren (Stichwort: Leviathan), sondern letztlich auch die Liebe (zum Kind).

faz.net/aktuell/politik/inland/paedophilie-debatte-trittin-gesteht-fehler-ein

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Das Feuilleton und das Patriarchat, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Trackbacks

  • […] Doch von den Grünen solches zu erwarten, wäre wohl eine Illusion. Denn gerade der Skandal um die Pädophilie zeigt den hedonistisch-bürgerlichen Charakter dieser Partei und deren Politik. Ob im Rahmen einer […]

  • Von Die reine Form, statt die „reine Lust“ am 18. September 2013 um 23:05 Uhr veröffentlicht

    […] Vorgang, bedeutet dem Menschen mehr: es hilft ihm seine ganz persönliche Haltung, seine erotische Intelligenz zu erfahren. Und das macht ihn fit – nicht nur für das „Geschäft“ der Liebe, sondern […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.