Kampf den Mikroorganismen

Kampf den Mikroorganismen
Der komplexen Wechselwirkung zwischen des Menschen (aller Lebewesen) Mikrobiom und dessen (deren) Zellen und dies wiederum in einer bestimmten, damit zugleich geschaffenen wie zurückwirkenden natürlichen wie sozialen Umwelt, wird eine Maschine nicht im Ansatz das Wasser reichen können und somit auch nicht der Steuerung des Menschen Intelligenz. Diese Schranke scheint man im Moment wohl etwas ernster zu nehmen, wofür jener geradezu als Hype zu bezeichnende Forschungsgegenstand „Darm“ spricht, doch wie ich glaube, weder mit dem nötigen Verstand noch richtigen „Klassenbewusstsein“. So will mir der instinktlose Einsatz von Glyphosat zum Beispiel nicht mehr nur als chemische Keule in der Landwirtschaft erscheinen, und als Mittel der Profitmaximierung, sondern als chemisches Kampfmittel eines hochorganischen Kapitals, dem die Dominanz der Mikroorganismen die Klassenherrschaft zu erschweren sucht. Also Kampf den Mikroorganismen – mit allen Mitteln!

faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/thomas-rids-lesenswerte-maschinendaemmerung

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.