Von den Massen gehetzt, wie von den Spezialisten verführt

Von den Massen gehetzt, wie von den Spezialisten verführt
Ich habe vieles nicht verstanden, was damals passiert ist, weder die Steigerung auf 200 Mark noch den Fall auf acht Euro.“ Ein schon sich selbst erklärender Satz. Das Kapital nämlich erlag da einer Bewegung, just in dem Moment, wo beide – Kapital und Bewegung – sich der Hybris einer jeweils eigenen Realität hingaben. Ortega y Gasset, schon vor langer Zeit mahnend (Der Aufstand der Massen), blieb unverstanden. Die negativsten Seiten der Massen sind ihm gemäß genau dort zu suchen, wo sie am stärksten geleugnet werden: bei den „Spezialisten“. „Von den Massen gehetzt, wie von den Spezialisten verführt“, ist da kein Widerspruch. Denn das Kapital erliegt hier nicht mehr nur einem „Phantasma“, sondern einer höchst realen Bewegung – seiner eben „notwendig“ (Marx) phantasmagorischen. Nicht der eines „revolutionären Subjekts“, dieses scheint geschlagen, sondern des „automatischen“. Wo die Massen Kapitalismus spielen (statt sich ihm zu stellen), da verlieren selbst die Großen des Systems die Kontrolle über das System.

faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/katja-kraus-was-heisst-scheitern-heute

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Trackbacks

  • Von „Wer sich dagegen nicht wehrt, wehrt sich nie“ am 12. Dezember 2013 um 00:40 Uhr veröffentlicht

    […] nur selten spektakulär. Und das verweist auf die Hauptproblematik. Im „Zeitalter der Massen“ (Ortega Y Gasset, “Aufstand der Massen”) werden die Massen entmachtet. Graue Eminenzen regieren heute ungehinderter durch als das je einem […]

  • Von Die Reduktion, die Illusion und die Suche nach dem Quell des freien Willens am 15. Januar 2014 um 23:16 Uhr veröffentlicht

    […] dort, wo es einfach zu erklären wäre und umgekehrt. Daher die (berechtigte) – Kritik an den „Spezialisten”. Die Frustration lässt sich nur in der Flucht zur Illusion […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.