Innerhalb der türkischen Traditionslinie – „seit dem Osmanischen Reich“

Innerhalb der türkischen Traditionslinie – „seit dem Osmanischen Reich“
Solch Willkür gab es vermutlich nicht einmal unter den div. Militärdiktaturen. Doch dass das möglich wurde, hängt natürlich auch und gerade mit diesen zusammen. Insbesondere mit der letzten unter Kenan Evren. Nach dieser (die weit in die „demokratische“ Phase hineinreichte, und der ja auch Erdogan seine „Wiederauferstehung“ verdankt) gab es in der Türkei kaum noch eine nennenswerte demokratische Opposition. Die Terrormilizen des sog. „Tiefen Staates“, dort kein abstrakter Metapher für die Verbindung zwischen Staat und Organisierter Kriminalität, sondern als „derin devlet“,resp.: kontr-gerilla (Bülent Ecevit), und dann schließlich als „Ergenekon“, bis heute wohl greifbare Wirklichkeit, hatten ganze Arbeit geleistet. Insofern befindet sich Erdogans Regime innerhalb der türkischen „Traditionslinie“ (lt. Erdogan gar „seit dem Osmanischen Reich“/Wiki/Tiefer Staat; der Eintrag „Susurlukskandal“ dort ist skandalös flach, vgl. meine Beiträge in Herolds Weblog unter „Susurluk“/„Tiefer Staat“, siehe oben, wie auch: Hurra-Türke oder Bürger der Türkei).

faz.net/aktuell/feuilleton/brief-aus-istanbul/die-neue-tuerkei-ein-bekenntnis-zu-flagge-und-religion
Tierf

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.