Nihilistische Obsession

Auch hier tut die FAZ sich sehr schwer mit der Entscheidung diesen Beitrag freizuschalten. Kritik an ihren stramm-rechten Lesern sieht sie gar nicht gern. Wobei ihre ganze Trump-Kritik sich als vordergründig blamiert.
Nachtrag:Überraschung! Der Beitrag wird freigeschaltet, noch am selben Tag. Wow!

Nihilistische Obsession
So interessant wie erschreckend wie hier die Argumente von links nach rechts (und gelegentlich auch von dort zurück) gedreht werden um nur einer wohlfeilen Aussage willens: Der Trump ist doch gar nicht so übel. Aber genau das ist das eigentliche Übel: diese unfassbare Lust an der „Unterwerfung“, nämlich unter autokratische Gestalten wie Trump und Putin. Diese schon religiös anmutende Sehnsucht nach der Erlösung in der Entmündigung. Jenen unsagbaren Nihilismus, jetzt nicht eines gewissen französischen Bohème, der diesen so selbstentlarvend wie geschickt als quasi-erotische nämlich „perverse“ Chiffre dem („geilen“) Volk unterschiebt, sondern als dumpfer Reflex auf die selbstzerstörerischen Aktivitäten der Herrschenden selbst. Wie jene „Lemminge“, die da den Felsen zum Absturz aufsuchen. Wohlweislich – auch das lediglich eine nihilistische Obsession. Eine schon immer gewesene „Fake-news“.

faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/treffen-in-helsinki-amerikas-rechte-stehen-hinter-trump

PDF24    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.