Ein Narziß, der sich nicht gefällt

Auch diesen Beitrag hat die FAZ nicht gesendet! Der nihilistische Provokateur ist der herrschenden bürgerlichen Klasse zu sehr auf den Leib geschneidert, als dass sie sich von ihm zu distanzieren vermöchte.

Ein Narziß, der sich nicht gefällt
Ein Nihilist ohne Pathos (siehe auch: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/houellebecq-huldigt-schopenhauer-in-eigenem-buch. Ein Voyeur, dessen Objekt der Betrachtung ja eigentlich nur er selbst ist. Ein Narziß, der sich aber nicht gefällt. Psychologisch betrachtet ein Passiv-Aggressiver, der sich an den Anderen rächt, für das, was er da in der Tiefe seiner Seele entdeckt. Ein Mensch mit nur einer Leidenschaft – die Leidenschaft zu verachten!

faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/michel-houellebecq-wird-60-unlust-am-leben-angst-vor-dem-tod

PDF24    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Buch- und Filmkritik veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.