Rhetorik ist nicht alles!

Rhetorik ist nicht alles!
Liegt es vielleicht daran, dass dieser Mann der Macht vermutlich näher steht, als der Kritik an derselbigen, dass die „Liberalen“ unter den Bourgeois gar nicht wirklich Bescheid wissen wollen, ob dessen immer wieder behaupteten Nähe zur Stasi? Entzückt also nicht nur wegen der Eloquenz in seinen Reden. Ein Mensch also, der sich selber so wichtig nimmt, dass er lieber zum „Schierlingsbecher“ greifen würde, als sich von irgendwelchen „Kretins“ hinrichten zu lassen. Sein Rücktritt also eine Art inszenierte Selbsttötung. Dennoch gestehe ich: jeder gute (revolutionäre) Redner sollte sich ein Stück weit von ihm inspirieren lassen. Im Interesse der Sache. Doch dieselbe Sache ist zu wichtig um der Eitelkeit willen vertreten zu werden. Und da bin ich mir bei Gysi nicht weniger sicher als bei Lafontaine! Auch letzterer scheint doch eher jenem „18. Brumaire“ (1851) zu huldigen, wenn er auf Parteiversammlungen mit hochrotem Kopf aus dem Kommunistischen Manifest zitiert. Rhetorik ist halt doch nicht alles!

faz.net/aktuell/politik/inland/kommentar-die-linke-nach-gregor-gysis-rueckzug

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Arbeit und Kapital, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.