Leichte Literatur

Leichte Literatur
Es dürfte nicht leicht sein, den Marxismus darzustellen, gleich welche seiner Versionen, wenn man selber keiner ist. Und Iring Fetscher war Sozialdemokrat, kein Marxist. Seine Stärke war auch zugleich seine Schwäche. Leichte Literatur, für die Einen vielleicht zum Einstieg in den Marxismus, für die Anderen dann aber auch nicht selten zum Ausstieg. Die „Polemik“ innerhalb der Kommunistischen Weltbewegung, Anfang der 60er, um die „Generallinie der kommunistischen Weltbewegung“, als national konnotiert wahrzunehmen, das schafft nur ein Nichtmarxist. Als Sozialdemokrat hätte ihm eigentlich ein Déjà-vu beschert sein müssen. Hier wiederholte sich doch was, im Kontext übrigens wieder einmal eines Krieges. Diesmal eines kalten, der so kalt allerdings gar nicht war. Marxismus oder Revisionismus, das ist und bleibt die Frage dieser Epoche, der Epoche von „imperialistischen Kriegen und sozialen Revolutionen“ (Lenin).

faz.net/aktuell/feuilleton/geisteswissenschaften/marxismus-mit-maerchen-zum-tod-des-marxismusforschers-iring-fetscher

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.