Wer hat denn da was zu verbergen?

Wer hat denn da was zu verbergen?
„Wir alle sind PRISM“, sagte ich vor nicht allzu langer Zeit. Das bedeutet, dass wir alle so sehr Teil des Systems geworden sind, dass wir den Skandal in seiner vollen Bedeutung gar nicht mehr erfassen. Nur die, die dem System, dem kapitalistischen, kritisch gegenüber stehen, haben das entsprechende Bewusstsein; und das sind noch viel zu wenig. Die, die den Kapitalismus verteidigen, mögen sich empören, ob der Schnüffelei, doch was schon soll Empörung allein bewirken? Solche Leute scheinen in Fatalismus zu verfallen: es war doch schon immer so! Eine skandalöse Halbwahrheit und ein weiterer Skandal. Die Berufung darauf, dass die Telekommunikation wenigstens seit dem 2. Weltkrieg von den Geheimdiensten überwacht wird, ist mehr als eine scheinheilige Rechtfertigung eines solchen Rechtsbruches. Es bedeutet die Verharmlosung der heutigen Überwachung. Und ja, diese hat das Potential direkt in unser Hirn zu schauen. Doch höre ich da noch immer viel zu viele unken: ja wer hat denn da was zu verbergen?

faz.net/aktuell/feuilleton/whistleblower-edward-snowden-der-hat-doch-gar-nichts-enthuellt

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.