„Davon will ich nichts wissen!“

„Davon will ich nichts wissen!“
Tim Weiner erklärt in seinem „CIA“, dass alle US-amerikanische Präsidenten nicht nur von den größeren und kleineren Verbrechen der CIA gewusst, sondern diese in aller Regel selbst angeordnet haben. Hier ging es in aller Regel um deren Aktivitäten um die diversen Putsche, rings um den Globus, während des Kalten Krieges. Warum sollte also ein US-Präsident nicht darüber Bescheid wissen, wenn der NSA befreundete Regierungen ausspäht? Das wäre doch eine merkwürdige Schamgrenze. Es sei denn, man hielte faschistische Massaker, wie sie zum Beispiel auf Indonesien wenigstens einer halben Million Menschen das Leben gekostet haben, für weniger skandalös als das Bespitzeln einer befreundeten Regierung. Dann könnte es schon sein, dass der Präsident sagt: „Davon will ich nichts wissen!“

faz.net/aktuell/politik/inland/ausspaehung-durch-amerika-obama-zu-merkel-ich-habe-nichts-gewusst

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Trackbacks

  • Von Abhören nicht Anhören am 26. Oktober 2013 um 20:35 Uhr veröffentlicht

    […] « „Davon will ich nichts wissen!“ […]

  • Von Immer hautnah neben der Wahrheit am 17. Dezember 2013 um 08:54 Uhr veröffentlicht

    […] die Dienste spätestens seid Patriot Act I und II sich an kein Verbot mehr halten müssen. Auch von Tim Weiner („CIA“) wissen wir es: Der CIA beschnüffelt das eigene Volk. Dass der BND im Auftrag der USA allerdings in […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.