Zwei bekannte Kriegsachsen

Zwei bekannte Kriegsachsen
Eine erstaunlich offene Analyse, auch dahingehend, dass China die globale Herausforderung besonders für die USA darstellt. Doch jetzt mit Russland in der Reserve. Unterbelichtet bleibt, dass China nachwievor ökonomisch die verlängerte Werkbank der USA darstellt. Was den Handelskrieg nicht nur ziemlich unsinnig erscheinen lässt, sondern auch China dazu motiviert sich noch enger an ein nicht minder verzweifeltes wie hungriges Europa zu schmiegen. Allerdings nicht mehr als verlängerte Werkbank. Als Nebenwirkung käme Russland womöglich in eine Zwickmühle, welches es endgültig in Richtung USA triebe. Unter bestimmten ökonomischen wie politischen Bedingungen hätten wir dann zwei Kriegsachsen, die denen im 2. Weltkrieg sehr ähnelten. Nur dass China Japan als Aggressor ersetzte. Und ob der zwiespältigen deutschen (ökonomischen) Interessen mit einer vergleichbaren Option im Ausgang für Deutschland.

faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/deutschland-und-die-nato-wenn-trump-putin-freie-hand-laesst

PDF24    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.