So viele „Fehler“ und „Zufälle“ gibt es nicht!

So viele „Fehler“ und „Zufälle“ gibt es nicht!
Wenn vermutet werden darf, dass der Geheimdienst hinter dem Mord von Robert Kennedy steckt, wie in diesem Artikel vorgestellt, darf auch vermutet werden, dass der selbige auch schon den Mord von J.F. Kennedy in Auftrag gegeben hat. Abgesehen davon, darf angenommen werden, dass so viele „Fehler“ von Ermittlungsbehörden, zumal bei beiden Kennedys, nicht als Zufälle abgetan werden können. Mal zudem abgesehen von den jeweils vorgenommenen Spurenverwischungen eben durch diese Ermittlungsbehörden. Hier pauschal von „Spinnern“ zu reden, Herr Raack, zeugt entweder von einem extrem eingeschränkten Denkvermögen oder von opportunen Interessen.

faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/verschwoerungstheorien-um-den-tod-von-robert-f-kennedy

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.