Wie durchlässig ist unsere Klassengesellschaft?

Wie durchlässig ist unsere Klassengesellschaft?
Und an der realen Klassengesellschaft scheitert dann wohl wieder alle Vernunft. Wie durchlässig ist eigentlich diese Klassengesellschaft in Deutschland? Und wir sollten diese Frage nicht erst bei den Lehrern ansetzen, deren in aller Regel kleinbürgerlicher Habitus nur scheinbar den Mittler zwischen den Klassen schafft. In meiner Schulzeit waren es oft noch die schlechten Lehrbedingungen, wie katastrophalen Lehrmitteln, an den Haupt-, Mittel- und Berufsschulen, welche nicht nur den Klassenstatus verhärteten, sondern auch den Blick verstellten. In den Oberschulen imaginierten die dann elaborierter erscheinenden Lehrinhalte, wie der professorale Gestus des Lehrkörpers, dem angehenden Abiturienten noch eine Weile die Option in eine höhere Klasse aufsteigen zu können. Spätestens dann an den Hochschulen dürften dem Letzten klar geworden sein, wo die wahren Kaderschmieden liegen. Nicht in den Bildungsstätten! Heute wissen das schon die dümmsten Hauptschüler.

faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik-maybrit-illner-zu-zustaende-an-deutschen-schulen

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Buch- und Filmkritik, Krise des Kapitals, Kultur und Klassenkampf veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.