Die Kommentare sind die „Schändung“

Die Kommentare sind die „Schändung“
Das Gros der Leserkommentare bestätigt den Ernst der Lage innerhalb der Bundeswehr und zwar mehr als es diesen Herren (bisher nur Herren!) lieb sein dürfte. So stellen ihre Äußerungen die eigentliche „Schändung“ dar. Schändung nicht der Armee, wie sie festgestellt glaubten, sondern des guten Geschmacks der Bevölkerung, gleich ob diese gedient hat oder nicht. Darüber hinaus, und da schließt sich der Kreis auch zur aktuellen Diskussion ob einer neuen deutschen Großmacht, stellen sie eine Verhöhnung dar, nicht nur der unmittelbaren Opfer des 2. Weltkrieges, der Opfer im Lager des Widerstandes gegen diesen, sondern darüber hinaus auch der übrigen Opfer, die vermutlich, wenn überhaupt, nur als Kollateralschäden auftauchen, der Menschen, die ob der ökonomischen wie sonstigen Verarmung einfach dahinsiechten, während des Krieges, wie danach. Und es ist die bittere Bestätigung auch derjenigen, die schon immer ahnten, dass eine neue deutsche Großmacht per se eine aggressive sein wird.

faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-razzien-400-funde-vom-karabiner-bis-zur-fettpresse

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Aktuelles, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.