Das unmittelbare Produkt eines zu spät gekommenen Räubers

Das unmittelbare Produkt eines zu spät gekommenen Räubers
Weniger historisch denkenden Menschen könnte man die Aussage vielleicht noch verzeihen, nämlich dass der Holocaust eine Reaktion auf gewisse anarchosyndikalistische Spinnereien sei (finden sich doch in der gesamten marxistischen Literatur keine solche Pläne, und selbst Stalin hat Ehrenburg eben wegen solcher Ideen im besiegten Deutschland aus dem Verkehr gezogen), doch will der Historiker uns allen Ernstes die Weltherrschaftspläne des deutschen Kapitals unterschlagen? Der Holocaust war nicht nur eines Hitlers spezieller Wahn, sondern ein taktisches Mittel der Kriegsführung. Natürlich nutzte Hitlers Wehrmacht den Antisemitismus genau dort, wo er eine lange Tradition hat. Und was bitte hätte der Hass der Ukrainer gegen die Juden mit ihrem Elend unter Stalin zu tun? Oder der Polen? Waren die Polen nicht die Verbündeten Englands und Frankreichs? Der Antisemitismus ist ein altes Übel. Aber er wurde nirgendwo so konsequent zu Ende gedacht wie im Land jenes zu spät gekommenen Räubers – in Deutschland.

faz.net/aktuell/feuilleton/geisteswissenschaften/ernst-nolte-zum-neunzigsten-vernichtung-denken

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.