Letztlich werden die rechten Stammtische gestärkt

Der folgende Beitrag ist ein speziell für den FAZ-Leserkommentar (leicht) veränderter (aber reichtlich gekürzter) Auszug aus einem Facebook-Eintrag von mir. Dennoch darf man gespannt sein, ob er die FAZ-Zensur unbeschadet passiert!
Nachtrag: Wow, selten, dass die FAZ einen Beitrag von mir so schnell freischaltet! Was hab ich falsch gemacht?

Letztlich werden die rechten Stammtische gestärkt
Der Emporkömmling Schulz wird noch weniger Skrupel haben als Gabriel den durch die Merkel-Gabriel-Regierung zu verantwortenden Chauvinismus in den Massen zu nutzen, um an die Macht zu kommen. Er ist diesbezüglich schon fast der Kandidat Nr. 1 für das Kapital – das deutsche, wie das europäische. Ein Kandidat für alle Machtoptionen. Von ganz rechts bis ganz „links“. Selbst eine Frau Merkel wird unter dieser Konkurrenz noch weiter nach rechts getrieben (in Taten), wie gleichzeitig nach links (in Phrasen). So erleben wir, wie die Presse einerseits um Schulz einen Hype macht und gleichzeitig ihn ob seiner bekanntermaßen Korruptheit „entlarvt“. Doch diese Angriffe werden gegen links gewendet, Schulzens scheinheiliges links-intellektuelles Auftreten ausbeutend (vgl. auch meinen Leserkommentar aus 2014 in der FAZ: Die doppelte Buchführung der Sozialdemokratie). Doch letztlich werden die rechten Stammtische gestärkt.

faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/wie-viel-trump-steckt-in-schulz

PDF24    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.