Die Ehe gehört verboten

Die FAZ-Redaktion hat gerade in dem Moment als ich den Beitrag posten wollte, die Kommentarfunktion dazu geschlossen. Nach einem Tag!

Die Ehe gehört verboten
Wunderbar, das mal aus dem Munde einer Frau zu hören, Frau Kaschulke. Insbesondere das mit dem Staat und den Unterhaltskosten. Ein einziges Drama (und das bezeuge ich jetzt nicht nur persönlich, sondern auch ob meiner beruflichen Tätigkeit als Mitarbeiter eines Sozialamtes) und mit ein Grund, warum die Ehe(scheidung) als Verarmungsrisiko Nr. 1. gilt. Daher bin ich inzwischen auch der Meinung, dass man die Ehe verbieten sollte, zusammen mit dem Glücksspiel. Zumindest aber sollte über der Eingangstür eines jeden Standesamtes stehen: Achtung: Heiraten/Scheiden kann arm machen! Und vielleicht sollte man das Familiengericht gleich neben dem Standesamt installieren. So ganz nebenbei fällt mir ein, dass es da ein indigenes Volk gibt, auf einer indonesischen Insel, welches das, was hier als „Liebe“ gilt, als körperliche Krankheit auffasst. Und man sich daher sehr bemüht, die Kinder vor dieser Krankheit zu schützen.

faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/vorsorgen-fuer-das-alter/scheidungsanwaeltin-frauen-haben-die-romantische-verbloedung-geldanlage

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Das Feuilleton und das Patriarchat, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.