Die Verlierer sind nur die, die sich geschlagen geben

Die Verlierer sind nur die, die sich geschlagen geben
„…die Welt wird von alten, ängstlichen Konservativen regiert.“ Und das sagt ein wahrlich nicht mehr ganz Junger, das Wesen der kapitalistischen Gerontokratie auf den Punkt bringend. Und dabei auch die Dialektik zwischen Alt und Jung, konservativ und revolutionär aufgreifend. Doch dieser Alte scheint im Gefängnis jung geblieben. Dort lernt man vielleicht, dass Besitz nichts bedeutet, aber Teilhabe. Wohin auch mit all dem Besitz in einer Zelle von vielleicht 10 qm, oder gar einem Loch in der Erde? Er scheint politisch ein Sozialdemokrat zu sein, auch ideologisch; doch im Herzen ist er der geborene Sozialist – ein Revolutionär. Und er scheint sich im Klaren darüber zu sein, dass die politischen Revolutionen immer nur der eine Schritt nach vorne sind, im Prozess all der Schritte nach hinten, oder zur Seite. Die Grenzen revolutionärer Taktik kennend, aber niemals aufgebend. Ja, es stimmt: die Verlierer sind nur die, die sich geschlagen geben.

faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/jose-mujica-im-interview-die-linke-hat-nicht-verloren

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.