Der revolutionäre Klassenkampf wäre die bessere Antwort

Dieser Beitrag wurde von der FAZ-Redaktion natürlich nicht freigeschaltet. War wohl ein Volltreffer!

Der revolutionäre Klassenkampf wäre die bessere Antwort
Die Reaktion zum Beispiel ausgerechnet der sog. „Kommunistin Wagenknecht“ auf die Wahlerfolge der AfD, nämlich sich deren Gefühlslagen anzubieten, um nicht zu sagen: anzubiedern, ist nicht nur falsches taktisches Verhalten. Das Dilemma der gesamten Die Linke ist, dass sie ideologisch Teil des sog. sozialdemokratischen Mainstreams ist, wenn auch womöglich an dessen (wort-)radikalstem Flügel angesiedelt. Und diese Sozialdemokratie vertritt klassenmäßig die sog. „Arbeiteraristokratie“ und die kleinbürgerlichen Mittelschichten. Schichten, die sich im Speckgürtelbereich der bürgerlichen Gesellschaft eingenistet haben. Zu Lasten in aller Regel der jeweiligen Unterschichten. Doch der Speckgürtel wird schmäler im Zeitalter des postindustriellen Kapitalismus. Und der sich abgrenzende Chauvinismus ist die typische Antwort darauf; der Klassenkampf einer revolutionären Arbeiterklasse wäre die andere – die bessere.

faz.net/aktuell/politik/inland/sarah-wagenknechts-linkspartei-verliert-waehler-an-afd

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.