Der blinde Fleck

Der blinde Fleck
Der Grundirrtum ist der, dass die linke Kritik, oder besser: die marxistische Kritik, nicht verstanden wird. Wer die Kritik der Politischen Ökonomie Marxens und Engels‘ quasi im anarchistischen Duktus zu begreifen sucht – Eigentum sei Diebstahl (vgl. Marxens Kritik an Proudhon) -, der verkennt sie völlig. Die marxsche Kritik ist recht eigentlich eine immanente Kritik, nämlich insofern dem Kapital das Scheitern an seinen eigenen Kategorien, resp. Postulaten, prognostiziert wird. Durch die Scheidung des Produzenten vom Konsumenten, was die Voraussetzung für die Scheidung von Kapital und Lohnarbeit, ergo: von Eigentümern und Ausgebeuteten war, entstand ja nicht nur ein Antagonismus zwischen Gerechten und Ungerechten, sondern viel mehr eine „Lücke“ (Zizek), ein blinder Fleck, innerhalb dieser Ökonomie, welcher für deren „notwendigen Phantasmen“ (Marx) verantwortlich ist. Unter anderem dafür, dass es ihr nicht gelingt, das von ihr postulierte ökonomische Handeln durchzuhalten. So folgt dem Transferstaat nicht nur ein prekarisiertes Proletariat, sondern auch ein quasi Transferkapital auf einem nicht mehr existierenden Markt. Sämtliche Kategorien dieser Ökonomie scheitern an ihrer eigenen Realität und werden somit schrittweise aufgehoben. Der ideologische Widerschein dieser unverstandenen Widersprüchlichkeit ist der zwischen sog. liberalen und sozialdemokratischen („linken“) Rezepten. Der Widerspruch zwischen Lohnarbeit und Kapital wird damit aber nicht vollständig erfasst, obwohl dieser auch nur eine Ausdrucksform jenes Scheiterns darstellt. Je mehr dieser Klassenwiderspruch allerdings unterdrückt wird, bzw. weggeblendet, desto klarer kommt das eigentliche Scheitern, nämlich das der Ökonomie, zum Vorschein – und deren Fetischkonstitution. Es scheint, dass, wenn man der Lohnarbeit das Einkommen verweigert, das in etwa mit dessen notwendigen Wiederbeschaffungskosten einherginge, man dasselbige dann wie „Manna“ vom Himmel regnen lassen muss. So zumindest deute ich die aktuelle Debatte um das „Helikoptergeld“.

blogs.faz.net/whatsleft/2016/02/02/das-linke-moral-monopol

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Blogs veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.