Der Klassenkampf der Zukunft

Der Klassenkampf der Zukunft
Die letzte aller „ökonomischen Gesellschaften“ scheint dort angekommen, wo sie, lt. Marxscher „Kritik der Politischen Ökonomie“, landen musste. In den „Grundrissen“ wagt Marx, unter der Zwischenüberschrift „Das Maschinenfragment“, einen Blick in diese Zukunft. Nach dort, wo der Mehrwert, wie es scheint, nicht mehr aus der Lohnarbeit generiert wird, sondern aus dessen Arbeitsinstrumenten – den Maschinen. Die Option der Befreiung von Arbeit, kann der Kapitalismus allerdings nicht einlösen, sowenig wie er die Arbeit komplett überflüssig machen kann, ohne sich selbst aufzulösen. Die letzte aller Lohnarbeit, die geistige Arbeit, welche in diese Maschinen Eingang gefunden haben wird, steht nicht nur einem pauperisierten obsolet gewordenen Rest gegenüber, sondern auch einem Kapital, gegen den es einen Klassenkampf um die „Transferleistungen“ führt, um den vergesellschafteten Mehrwert, aus vergesellschafteter Arbeit. Und der überfällige Schritt zum Sozialismus wird an dieser Stelle so gering wie der in die Barbarei.

faz.net/aktuell/wirtschaft/weltweite-armut-oxfam-fordert-das-ende-aller-steueroasen

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.