Der ideologische Ritt auf des Messers Schneide

Dieser Beitrag wurde von der FAZ-Redaktion gelöscht. Ob er zwischenzeitlich freigeschaltet war, weiß ich nicht. Hab das nicht kontrolliert. Und flugs ist die Kommentarfunktion, schon nach einem Tag, geschlossen. Ich tippe mal, dass es vorallem der letzte Satz war, der sie so massiv störte! Also auch, dass die FAZ diesen Beitrag unterdrückt, halte ich nicht für einen Betriebsunfall. Das sollte der Linken zur Warnung dienen, die den revanchistischen Geist nur bei AfD und Pegida und Konsorten verortet!

Der ideologische Ritt auf des Messers Schneide
Der alte Kanzlerwahlverein CDU wurde auf diese Weise nicht sozialdemokratisiert, sondern entpolitisiert…“ Das sehe ich genauso. Was natürlich den Erzkonservativen nicht in den polemischen Diskurs passt. Doch es passt die „unpolitische Kanzlerin“ zu ihren unpolitischen Kritikern. Der „Verrat“, den diese der Kanzlerin vorwerfen, ist somit kaum haltbar. Sie befriedigt nur nicht ihre ideologischen Bedürfnisse, dafür umso mehr die Klasseninteressen der herrschenden Oberschicht, des Finanzkapitals. Diese sind allerdings nicht einfach zu definieren, daher auch der ideologische Ritt auf des Messers Schneide. Doch am Ergebnis ihrer Politik kann man sie ermessen. Innerhalb Europas scheint Deutschland nunmehr eine kleine Supermacht zu sein. Scheinbar an der Seite der einzig verbliebenen globalen Supermacht. Doch die Stärkung der revanchistischen Geister halte ich nicht für einen Betriebsunfall.

faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-sandra-maischberger-angela-merkel-ist-unpolitisch

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.