Romantischer geht’s nicht!

Romantischer geht’s nicht!
Oh ja, so stelle ich mir das vor: In jedem Kral Afrikas eine Waschmaschine, angeschlossen an Schläuchen, die kilometerweit bis zur nächsten Wasserstelle verlaufen, und dort das wertvolle Gut absaugen, soweit es noch nicht von Nestle und Co. beschlagnahmt ist – für Luxustrinkwasser in Plastikflaschen. Ach ja, und der Strom, kein Problem; wenn die Kriegerfürsten endlich ihre Streitereien beendet haben, um Macht und Einfluss, wird dann auch etwas an die Bevölkerung abgegeben, von dieser Energie, die ansonsten den Völkern dort nur geraubt wird. Romantischer geht’s nicht! Ach ja, und die Opfer, an Mensch, Tier und übriger Natur, infolge des Supergaus in Fukushima, die werden wir wohl erst in einigen Jahrzehnten in exakten Zahlen angeliefert bekommen – vom gesamten Globus. Und ich scheue keine Wette, dass diese Zahlen Tschernobyl dann in jeder Hinsicht schlagen werden.

faz.net/aktuell/politik/energiewende/atomkraft-ja-bitte-gruende-gegen-die-energiewende

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.