Legale OK

Legale OK
Um die Entwicklung bei der Deutschen Bank, welche gewissermaßen ja nur die Mastervorlage für das gesamte Bankenwesen ist, zu verstehen, genügt es sicherlich nicht, gewisse skandalisierte Personalien zu diskutieren. Doch wenn, dann sollten wir mit Herrhausen beginnen – und bei Ackermann. Spätestens nach dem schrägen Bekenntnis Herrn Ackermanns bei Maybrit Illner, nämlich, sollte er Herrhausens „Schuldenmoratorium“ für die 3. Welt ins Gespräch bringen, bzw. ins Gespräch gebracht haben, würde es ihm vermutlich ebenso ergangen sein, wie Herrhausen, verdichtet sich der Verdacht, dass das Bankenwesen als legale OK gewissermaßen, nämlich gedeckt durch den Staatsapparat, in die (hoffentlich) letzte Phase seiner Geschichte eingeht. Und noch merkwürdiger, dass kein Staatsanwalt Herrn Ackermann gefragt zu haben scheint, wie er das denn gemeint hat? Gilt die RAF offiziell doch immer noch als Täter!? Auch die Häufung von (Selbst-)Morden unter und an Topbankern in letzter Zeit, ergibt kein anderes Bild.

faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/deutsche-bank-dolch-im-gewand-kommentar-zur-demission-von-rainer-neske

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.