Verlassen von den Göttern, dem Teufel, wie allen guten und schlechten Geistern

Verlassen von den Göttern, dem Teufel, wie allen guten und schlechten Geistern
Die einst junge Bourgeoisie mag ihren Siegeszug über die irdischen Dinge einem Pakt mit dem Teufel verdanken, ihrem Mut, den Himmel herauszufordern. Und nun scheint diese Bourgeoisie, so satt wie alt geworden, diesen Pakt quittieren zu wollen. Doch sie ist längst nicht mehr Herr der Dinge. Den Teufel kann sie so wenig jemandem austreiben, wie Gott beeindrucken. Der französischen Bourgeoisie Pakt einst mit Bonaparte mag man noch als diesbezügliche (teuflische) List ansehen, im Klassenkampf gegen das noch naive Proletariat. Doch dieser allzu leichte Sieg jenes Bonapartes (vgl. „Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte“, Karl Marx), ließ ihn sich schnell göttlich fühlen. Und spätestens des wahren Teufels Henker – Hitler nämlich – Aufstieg in den (germanischen) Götterhimmel, offenbarte die Entmannung der herrschenden Klasse schlechthin. Und nun steht sie da, diese Klasse, so wenig herrschend wie mannhaft, verlassen von ihren Göttern, dem Teufel, wie allen guten wie schlechten Geistern.

faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/islamisierung-markenschutz-und-dumme-fragen

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.