Klasse!

Klasse!
Jetzt kann ich mich getrost zurücklehnen, muss meinen Grips nicht mehr belasten, denn mit meiner Vorliebe für Vivaldi, so weiß ich jetzt, gehöre ich zur eigentlichen Intelligenz. Doch dem Zweifler stellt sich eine Frage: Genügt es, wenn ich einfach nur vortäusche, Vivaldi zu mögen, oder muss ich ihn auch noch verstehen?

faz.net/aktuell/feuilleton/musik-und-intelligenz-ganz-schoen-lisztig

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.