Und wir missbrauchen weiter

Und wir missbrauchen weiter
Der Grund, warum Saddam religiöse Minderheiten schützte, liegt doch auf der Hand: er gehörte als Sunnit eben auch einer religiösen Minderheit an. Also reines Machtkalkül. Wie wenig er für Minderheiten in Wahrheit übrig hatte, sieht man an seinem Kampf gegen die Kurden, wo er zuletzt sogar Giftgas einsetzte, wie auch gegen die Schiiten im Iran. Auf solche Kräfte zu setzen, war schon immer falsch. Die Verbrechen gegen die Völker dort beginnen also nicht erst mit Saddams Sturz. Als man, um sich das Öl dort anzueignen, nicht nur die Ölregionen nach Einflusssphären aufteilte, sondern auch bereit war, auf solche Kreaturen, als lokale Machthaber, zu setzen, verkapselte man lediglich jene Büchse der Pandora, die dann mit dem Sturz Saddams wieder geöffnet wurde. Damals wie heute ging es darum, die religiösen Gefühle der Menschen im Interesse des Kapitals zu missbrauchen. Und wir missbrauchen weiter.

faz.net/aktuell/politik/die-unbekannte-religion-wer-sind-die-yeziden

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.