In rot eingefärbte Sozialdemokraten

In rot eingefärbte Sozialdemokraten
Eine bessere Vorführung dessen, was die Opportunisten im linken Lager sind, kann man sich wahrlich nicht wünschen. Instinktsicher werden diese auf ihren Opportunismus hin abgeklopft. In Bezug auf ihre Verwendbarkeit im bürgerlichen Demokratiebetrieb. Die Bourgeoisie kann mit allen regieren, nur nicht mit revolutionären Marxisten. Die mehr als gewagte These, dass die soziale Revolution ihre Referenz im Grundgesetz (vgl. auch mein: „Die Würde des Amtes ist unantastbar“, vom 31. Mai 2010) habe, ist sozusagen das Label dieser Opportunisten. Man darf so allmählich daran zweifeln, dass „Die Linke“ links von der Sozialdemokratie angesiedelt ist. Ob Ex-DKPler, KBler oder Trotzkisten, sie alle sind nur in rot eingefärbte Sozialdemokraten.

faz.net/aktuell/politik/portraets-personalien/linkspartei-die-radikalen-in-der-fraktion

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.