Eine Politik der Provokation und Reaktion

Eine Politik der Provokation und Reaktion
Und genau diese Politik macht klar, worum es im Falle „ISIS“ in Wirklichkeit geht. Da wird eine Terrorgruppe aufgerüstet, mit massiver Unterstützung der engsten Verbündeten der USA, nämlich, den Saudis und der Türkei, und es gibt Gerüchte, dass die Kämpfer der ISIS von US-Militärs (der CIA) ausgebildet worden sind, und nun soll dieses Truppe, vorgeblich oder angeblich von anderen Verbündeten dieser Verbündeten wiederum in ihre Schranken verwiesen werden. Wenn man das zusammenliest mit der anderen Schlagzeile, die uns da gegenwärtig ins Auge stechen soll, nämlich der Warnung vor Terroranschlägen in Europa, seitens dieser ISIS, dann erkennt man ein Schema: es ist dies der Provokation, die dann eine Reaktion, eine im wörtlichen Sinne, nämlich reaktionären Reaktion, erfordert. So verschafft sich das Kapital die Legitimation reaktionäre Regimes rund um den Globus, wie im eigenen Innern, ständig neu zu beleben und die aufgeschreckten Völker mit der „Neuen Weltordnung“ einzufangen.

faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/bagdad-briefing-kerry-belebt-antiterrorallianz-neu

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.