Spielt der BND auf beiden Seiten mit?

Spielt der BND auf beiden Seiten mit?
Welche Garantie gibt es, dass wir nicht auch via westlich-orientierte Medien belogen werden, zumindest aber über die ganze Wahrheit nicht informiert. Ich vermisse bis dato die Berichterstattung über die Entlassung (und dessen Denunziation an den russischen Geheimdienst) eines russischen Journalisten durch einen westlichen Arbeitgeber, in Russland. Und der Arbeitgeber heißt Burda. Diese Nachricht wurde von Jürgen Roth gebloggt; und ich habe keinen Grund an ihrem Wahrheitsgehalt zu zweifeln. Der Journalist wurde nicht entlassen, weil er für Russland Propaganda machte, sondern gegen, nämlich auf seiner privaten Facebook-Seite, zugunsten der Maidan-Opposition. Burda wurde von Schmidt-Eenboom schon vor langer Zeit als BND-Kontaktmann („Undercover“) geoutet. Liegt da das Motiv? Welches Spiel spielen die Geheimdienste eigentlich; bzw., spielt der BND auf beiden Seiten mit?

faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/krim-krise-ueber-wahrheit-und-luege-im-russischen-sinne

PDF24    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.