Eine Sternstunde für kritischen Journalismus

Bei meiner Recherche bzgl. kritischer Beiträge zu Elsässers „Querfront“, bin ich auf die Website Publikative.org/ gestoßen. Dabei habe ich einen sehr guten Beitrag zur Lanz/Wagenknechtgeschichte (siehe unten) gefunden. Hier mein Leserbrief zu:

Eine Sternstunde für kritischen Journalismus
Sehr guter Beitrag. Wohltuend auch die freundliche Distanz natürlich auch zu „den Massen“, bei gleichzeitiger Solidarität. Joffe, von der ZEIT – der übrigens, bisher unwidersprochen, von Schmidt-Eenboom als IM des BND beschrieben wird, unter vielen anderen („Undercover“) -, zeigt, wie sehr er seine Leser verachtet. Und das drückt die Krise, nicht nur der Medien, sondern der ganzen bürgerlichen Gesellschaft, am deutlichsten aus. Auch wenn die Leute sich immer noch all zu leicht täuschen lassen sind wir doch alle PRISM: doch die Verachtung haben sie satt. Das ist der Kern der „Wut“. Die aufgeschreckten Herrschaften merken das, doch im Moment reagieren sie noch völlig hysterisch. Sie verlieren die Kontrolle. Eine Sternstunde für kritischen Journalismus. Sie nutzen sie. Weiter so!
Meine eigene Haltung zum Thema Lanz/Wagenknecht können Sie hier nachlesen.

Mit freundlichen Grüßen
P.S. Folge Ihnen übrigens ab heute auf Twitter

publikative.org/2014/02/06/protest-oder-shitstorm

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Blogs veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.