Ein Abgesang

Ein Abgesang
Soweit kommt es, wenn man als Partei keine Linie hat, also seine Linie quasi von Mal zu Mal festlegt. Als hätten wir davon nicht genug – bei den üblichen Verdächtigen. Und dies sage ich ganz unabhängig davon, ob dort eine Minderheit die Mehrheit terrorisiert (umgekehrt wäre es vermutlich nicht besser). Im Übrigen sind für mich die „Antideutschen“ keine Antifaschisten. Sie sind einfach nur im philosophischen Sinne gestört. Wer sein politisches Gesichtsfeld ausschließlich aus der Geschichte um den Holocaust herum formuliert, kann nur als beschränkt gelten. Hier werden die USA für alle Zeiten Antifaschisten, nur weil sie die deutschen Faschisten einmal besiegt haben. Das ist ein völlig unhistorisches und undialektisches Verständnis von Geschichte und politischer Realität. Von der absurden Verteidigung der Politik des Staates Israel mal ganz abgesehen. Und wer sich von solch einer Clique terrorisieren lässt, ist eigentlich keines Kommentars würdig, es sei denn, er wird bei Alphonso kommentiert. Dann aber wäre das schon sein Abgesang.

blogs.faz.net/deus/2014/01/09/das-antifaproblem-der-piratens

stuetzendergesellschaft.wordpress.com/2014/01/09/das-antifaproblem-der-piraten

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Blogs veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.