Soll jetzt der endgültige Übergang zu einem theokratischen Regime vollzogen werden?

Soll jetzt der endgültige Übergang zu einem theokratischen Regime vollzogen werden?
Die Konzentration der Kritik auf Erdogan ist ebenso fatal, wie einst der Hype um ihn. Der gesamte türkische Staatsapparat war vor dem Machtantritt der Islamisten korrupt, um nicht zu sagen: eine einzige kriminelle Organisation; und mit den Islamisten ist er nicht weniger kriminell geworden. Im Gegenteil: mit den Islamisten kamen einige gierige Mäuler dazu. Und auch der Goldhandel mit Iran ist doch längst bekannt gewesen. Wofür steht wohl das gigantische Flughafenprojekt? Und wo es um ein solches Geschäft geht, da bleibt die gierige kemalistische wie islamistische Bourgeoisie nicht untätig. Und angesichts des besonderen Wesens dieser Klasse, nämlich deren festen Verankerung im Staatsapparat, dürfte es bestenfalls wundern, wenn Erdogan nichts davon abbekommen hätte. Das was Grund zum Nachdenken sein sollte, ist dieser innerislamistische Konflikt. Was brütet die herrschende Klasse der Türkei hier wohl aus? Soll jetzt der endgültige Übergang zu einem theokratischen Regime vollzogen werden?

faz.net/aktuell/politik/tuerkei-erdogan-in-bedraengnis

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Erdogan, der Wechselbalg am 8. Januar 2014 um 10:09 Uhr veröffentlicht

    […] Bewegung macht ihm zu schaffen -, erweist er sich als Wechselbalg reinsten Zuschnitts. Die Geister, die er rief, scheint er nicht mehr loszuwerden. Doch seine Beziehungen zu eben jenen Militärs, denen er genau […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.