Verantwortung übernehmen – für den Geringsten unter uns

Verantwortung übernehmen – für den Geringsten unter uns
Zur Zeit des Franco-Regimes wurde von der Exil-Organisation einer revolutionären antifaschistischen Gruppierung eine Aktion initiiert: kein Tourismus im faschistischen Spanien. Dabei ging es um mehr als ein Symbol. Es galt sich verantwortlich zu fühlen für den Geringsten der Opfer. Und auch hier sollte es nicht darum drehen, was einem Prominenten geschieht. Es geht um den Kampf um die Demokratie. Damals wie heute. Dort wie hier. Und es geht um Verantwortung übernehmen. Für den Geringsten unter uns. Was im Übrigen kein originär marxistisches Prinzip ist.

faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/einreiseverbot-fuer-ilija-trojanow-deutscher-p-e-n-fordert-aufklaerung

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.