Wenn revolutionärer Widerstand ökonomisch ausgebeutet wird

Wenn revolutionärer Widerstand ökonomisch ausgebeutet wird
Entweder als potentielle Bedrohung oder als Konsument (Yogeshwar)“. Da kommen wir uns schon näher „Sicherheitsinteressen und Marktinteressen sind identisch“. Und auch wenn Schirrmacher mit „Überwachungsmärken“ das fast auf den marxistischen Begriff bringt, bleibt seine Perspektive das Problem. Seine Schlussfolgerungen scheitern am Subjekt, am falschen. Der „Wertkonservative“ mag es bis zu einer AfD bringen, doch dort wird er scheitern. Und eines Schirrmachers Rufe bleiben solche in der Wüste. Und: mit einem Schirrmacher wird die Überwachung der Überwachungsmärkte selber zu Markte getragen. Und dann passiert das, wovor uns Slavoj Zizek immer wieder zu warnen sucht: ein jeglicher revolutionärer Widerstand wird durch ökonomische Ausbeutung desselbigen im Keim erstickt. Ähnliches dürfte auch für das Schicksal eines „Chaos Computer Club“ gelten. Frau Kurz‘ Kolumne in der FAZ verhilft der dahinter stehenden revolutionären Idee nur noch zum schnelleren Untergang.

faz.net/aktuell/feuilleton/faz-net-fernsehkritik-es-waere-ein-fehler

tools.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.