Doppelbödig

Doppelbödig
Es mag wohl stimmen, dass es gewisse Politikern in Italien definitiv nicht ansteht, sich gegenüber „Ausländern“ bzgl. der Armut in ihrem Land zu beschweren. Zu offenkundig ist doch, wie ihr persönlicher Reichtum mit dieser Armut zu tun hat. Aber ganz grundsätzlich ist das ein Umstand der im Kapitalismus für Alle gilt. Auch der Reichtum in Deutschland existiert nur, ob der Armut in diesem Land. Und das „schlechte Gewissen“ diesbezüglich hat diese deutsche Regierung ja erst kürzlich bewiesen. Doch weniger dieser offenkundig demagogische Aspekt ist es, der mir diesen Artikel doppelbödig erscheinen lässt, als die schlichte Tatsache, dass die Kritik bzgl. der sog. Eurorettungspolitik, welche im Kern nämlich richtig ist, gleich mit erledigt wird. Dieser Euro hat wohl nicht wenige reich gemacht, in den Ländern rings ums Mittelmeer, was uns dieser Italiener natürlich nicht verrät, doch richtig arm erst die Massen. Und was die Finanz- und Staatsschuldenkrise nun endlich zu Tage fördert.

faz.net/aktuell/feuilleton/antideutsche-stimmung-in-italien-ihr-muesst-euch-aendern

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Trackback

  • Von Was den Klassenkampf ausmacht am 2. Oktober 2013 um 14:59 Uhr veröffentlicht

    […] Regierung der Minderheit über die Mehrheit. Doch wer wird für die Unsummen aufkommen, die die Staatsschuldenkrise in Europa verursacht? Es werden die bezahlen, die keine Lobby haben, also in dieser Regierung nicht […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.