Hart am Rande einer Staatskrise

Hart am Rande einer Staatskrise
Die Absicht ist erkennbar: Die Industrie zu schützen. Was ob des Verfassers nicht wundert. Nichtsdestotrotz zunächst ein bedenkenswerter Beitrag, zumal erstmalig dem Laien wichtige technische Details vorgestellt werden. Doch dieser Satz am Schluss lässt mich aufhorchen: „Alle müssen das Ihre beitragen, damit sich solche ökonomischen Katastrophen nicht wiederholen.“ Nur eine „ökonomische“ Katastrophe? Was ist mit der rechtsstaatlichen? Und was ist mit der Katastrophe für die Umwelt, d.h. für uns alle – auch Nichtautofahrer? Das ist eine umfassende Katastrophe, die haarscharf an eine Staatskrise grenzt. Und ich nehme an, dass das auch der Grund für ist, dass ein ehemaliger hochrangiger Politiker diesen Beitrag hier liefert. Wenn ein solcher Betrug, gleich aus welchen Motiven, nämlich auf höchster Ebene stattfindet und durchgeht, erodiert das Rechtsempfinden eines ganzen Volkes. Ohnmacht, Wut und der Hang zur Selbstjustiz, eben auch in anderen Bereichen, sehe ich damit korrespondieren.

faz.net/aktuell/wirtschaft/diesel-affaere/die-lehren-aus-dem-diesel-skandal

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.