Was wir alle spüren

Der folgende Beitrag ist unter der Uhrzeit 11:13 unter mein.faz.net als freigeschaltet vermerkt (mit 20 Likes, um 17:20), dennoch auf der Timeline der Leserkommentarseite verschwunden! Ein unglaublicher Vorgang.

Was wir alle spüren
Wenn man davon absieht, dass das sozialdemokratische Programm leere Semantik ist, und vor allem auch davon, dass Programme dazu da zu sein scheinen, gebrochen zu werden, wie jedes Wort innerhalb (wie wohl auch außerhalb) dieser SPD (mit Gabriel aus berufenem Munde), und dass die Entscheidungen eh von denen getroffen werden, die „nicht gewählt“ sind (Seehofer aus Amigoland wird’s wissen), dann stimmt diese Analyse vielleicht. Also was soll uns das sagen? Dass die CDU/CSU sozialdemokratisiert ist, wie die Konservativen denken und die Jusos glauben (sollen)? Wenn überhaupt Zeilen noch eine Bedeutung haben, dann die geheuchelten. Und wo wäre der Roboter, der das zu lesen verstünde? Kann er erkennen, was wir längst alle spüren, nämlich, dass kaum einer, der da gleich was auch immer unterschreibt, an etwas anderes denkt, als an seine ganz persönliche Karriere?

faz.net/aktuell/wirtschaft/kuenstliche-intelligenz/koalitionsvertrag-besteht-zu-70-prozent-aus-spd-forderungen

PDF24    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.