Auch Soldatinnen werden vergewaltigt

Auch Soldatinnen werden vergewaltigt
Eine beschämend patriarchalische Logik: Es ist im Interesse der Kriege (der Männer), dass die Vergewaltigungen (der Frauen – und Kinder, muss man noch hinzufügen) eingedämmt (von verhindert wird wohl aus „gutem“ Grund nichts gesagt) werden. Und dass Angelina Jolie sich für eine solche Sicht der Dinge „missbrauchen“ lässt, ist dann eigentlich nur noch eine leicht pikante Anekdote. Übrigens lese ich kein Wort über die Vergewaltigung und sexuelle Belästigung von Soldatinnen – in der eigenen Armee!? Erst kürzlich wurde darüber wieder mal berichtet. Ein Aspekt, der die Forderung nach „mehr Frauen“ in der Armee zumindest fragwürdig erscheinen lässt. Für mich ist das kein Konzept gegen Vergewaltigungen, sondern eine Marketingstrategie.

faz.net/aktuell/feuilleton/nato-bekaempft-endlich-vergewaltigung-als-kriegswaffe

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.