Absolute Desinformation

Absolute Desinformation
Bedauerlicherweise kann der Beitrag von Bülent Mumay nicht mehr in der FAZ kommentiert werden, da er vom 10.08.2017 ist. Dennoch erscheint es mir wichtig dazu was zu schreiben. Denn dieser Beitrag bestätigt direkt wie indirekt die Doppeltaktik Deutschlands gegenüber Erdogan. Und nicht wenige Leser scheinen das erkannt zu haben. Auch wenn unter dem Label „Brief aus Istanbul“, ergo von einem Türken und sogar zweisprachig verfasst, könnte er auch aus der Feder des Regierungssprechers Seibert persönlich stammen. Einerseits wird da eine Art regierungsnützliche Kritik lanciert („Es wird immer deutlicher, dass die Gülenisten den Putsch gesteuert haben“), andererseits verhindert eben diese Kritik nicht die weitere enge Partnerschaft und Zusammenarbeit (denn damit wird Erdogans „antiputschistisches“ Handeln gerechtfertigt), wenn auch diese beispielhaft am Deal Siemens/Kalyon kritisiert wird. Tatsache ist, dass dadurch aber auch die eigentliche, nämlich politische Zusammenarbeit in den Hintergrund tritt. Mal abgesehen davon, dass Siemens nicht irgendein Unternehmen ist, sondern eben als „Botschafter“ deutscher Interessen angesehen werden darf, wird somit unterschieden zwischen guten und bösen Unternehmen. Die Forderung nach Freilassung der Deutschen ist so wohlfeil wie sinnlos, solange eine solche Taktik vorherrscht. Die Deutschen tarnen lediglich ihre Teilhabe, und wofür dann auch deutsche Opfer gebracht werden dürfen. Schamloser geht’s nicht, und Erdogan weiß das zu schätzen. Und daher ist es auch kein Zufall, dass gerade der Teil über die Verhandlung bzgl. der „Putschisten“ derart konfus daherkommt, dass man stellenweise nicht weiß, ob das noch ernstgemeinte Berichterstattung ist. Es zeigt sich hierin zum Teil dieselbe verworrene Sprache wie bei Erdogan. Entweder ist das ganz schlechte Satire, oder sehr raffinierte Hofberichterstattung. Wie hirngewaschen. Und man stellt sich unwillkürlich die Frage: Wer ist dieser Redakteur? Seine anderen „Briefe“ (siehe Link oben) sind sehr symphatisch und vor allem kritisch. So wie dort würde ich selber schreiben. Doch hier wird, wie bei Erdogan, die eine „Verschwörungstheorie“ durch die andere ersetzt. So dass es am Ende egal erscheint, was man glaubt. Die Gülenisten sind da die Verschwörer und die Opfer einer Verschwörung. Das ist absolute Desinformation.

faz.net/aktuell/feuilleton/brief-aus-istanbul/tuerkei-unter-erdogan-waescht-eine-hand-die-andere

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.