Wie gefährlich ist doch die Ideologie der Menschenfeinde

Wie gefährlich ist doch die Ideologie der Menschenfeinde
Das Thema ist sehr komplex und natürlich brandgefährlich. Dennoch sehe ich das Ziel des Beitrages erreicht: die Vorführung jener darin inkriminierten Haltung. Und des Deutschen (auch Linken) Achillesferse. Und dies gleich vorneweg: Bei einer Weltbevölkerung von mittlerweile mehr als 7 Milliarden, und angesichts des Hungers vor allem der Menschen, halte ich den Verzehr von Fleisch, objektiv betrachtet, für absolut obsolet. Und auch aus Umweltschutzgründen. Und nicht zuletzt natürlich auch im Interesse des Tierschutzes. Eine Ernährung so vieler Menschen mit Fleisch ist ohne Massentierhaltung und grausamen Schlachtungen nicht mehr möglich. Die Schächtung ist nur eine der vielen ideologisch verbrämten/rechtfertigenden Grausamkeiten. Darüber hinaus auch nicht mehr notwendig. Die Menschen sind technisch besehen in der Lage sich fleischlos gesund zu ernähren. Vorausgesetzt, dass die Produktionsweise des Kapitalismus, d.h. dessen Profitinteressen, dem nicht im Wege stehen. Das tun sie aber. Und solange das der Fall ist, steht Menschenschutz über dem Tierschutz. Und exakt darin unterscheidet sich ein (linker) Menschenfreund von einem (rechten) sog. Tierfreund.
Ich erlebe es nicht selten, dass die fanatischsten Tierfreunde in Wahrheit Menschenfeinde sind. Nicht selten gestörte, selbstzerstörerische. Doch auch die quasi nicht gestörten unter diesen sind nicht weniger schlimm, wenn nicht gar schlimmer. Denn zu ihnen gehören z.B. die Nazis. Gestalten, die den Tierschutz ob seiner Möglichkeiten der Menschenverachtung benutzen. Und um diese, und zwar nur um diese, ging es in diesem Beitrag. Das nicht gesehen haben zu wollen, bzw. auch der Tenor der meisten Kommentare, macht deutlich, wie wahr der Beitrag ist. Und wie gefährlich die Ideologie der Menschenfeinde.

diefreiheitsliebe.de/politik/rechte-tierfreunde-und-das-schaechtverbot

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Arbeit und Kapital, Wissenschaft & Philosophie veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.