Die geistige Führung, die Talkshows und der Lanz

Die geistige Führung, die Talkshows und der Lanz
Was bliebe dem dummen Volk, wenn die Talkshows nicht wären? Doch Herr Lanz hätte beinahe bezeugen können, was dem Volk erspart bliebe, wenn er nicht mehr wäre – als Talkmaster, oder besser: Socialtainment-Master. Denn er wäre daran beinahe gescheitert. Nicht an der „linken“ Wagenknecht. An der darin enthaltenen Hybris. Auch mir passt die Wahrnehmung so vieler Zeitgenossen nicht. Auch nicht immer die von Frau Wagenknecht. Doch dümmer ginge immer, nämlich, wenn ich diese Wahrnehmungen zu ignorieren suchte. Sie sind Teil der Realität, wenn auch nicht „das Reale“ schlechthin. Doch was wäre „das Reale“, ohne die darin enthaltenen unterschiedlichen Wahrnehmungen? Eine leere, bzw. totalitäre Wahnvorstellung. So wahnhaft wie die Vorstellung, dass das Volk einer geistigen Führung bedürfe. Und: dass diese Führung die Talkshows lieferten.

faz.net/aktuell/feuilleton/medien/ist-der-ard-boykott-der-spd-nur-ein-afd-boykott

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Buch- und Filmkritik, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.