Der Mullahstaat lässt grüßen

Der Mullahstaat lässt grüßen
Statt Politik Pornographie, das ist die eine Möglichkeit. Doch statt derselben Politik faule Moral, das ist ganz sicher die andere Seite dieser Möglichkeit. Als die 68er gegen den 1000-jährigen Muff unter den Talaren aufbegehrten, hätten sie sich sicher nicht vorgestellt, wie muffig knapp 50 Jahre später erst diese Welt sein wird. Alles für die Katz, die ganze sexuelle Befreiungsbewegung. Ja, gewisse Epigonen dieser Bewegung, wie Alice Schwarzer, vereint mit den Ultras auf der konservativen Seite. Dennoch der gutaussehenden Abgeordneten der FDP direkt neben ihr freundlich zulächelnd, als diese öffentlich bekennt, dass sie kein Problem damit hätte, ihren schönen Körper einzusetzen, wenn es ihr nütze. Zwischen Prüderie und Pornographie hin und hergerissen, ist sie, diese Phalanx aus bürgerlichen Doppelmoralisten. Ja, der Mullahstaat lässt längst grüßen.

faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/gesetz-gegen-kinderpornographie-zieht-euch-sofort-wieder-an

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Das Feuilleton und das Patriarchat, Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.