Spaltungslinie innerhalb einer möglichen revolutionären Bewegung

Spaltungslinie innerhalb einer möglichen revolutionären Bewegung
Die Liaison zwischen Ultrarechten – Faschisten – und sog. Linken, Pseudolinken/Pseudosozialisten ist ja nicht neu. Im linken Lager finden sich die Anhänger nicht selten im Kleinbürgertum, oder in der Arbeiteraristokratie. Es sind entweder die wenig bewussten Sozialisten oder die bewussten Chauvinisten. Und auch nicht von ungefähr nannte Hitler seine Partei „Nationalsozialisten“. Man könnte den Faschismus auch als eine bürgerliche Spielart des Sozialismus bezeichnen. Allerdings steht dort nicht die Bekämpfung des Kapitalismus auf der Agenda, sondern die „jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung“. Definitiv aber immer die jeweilige Konkurrenz. Und es überrascht mich nicht, dass die „Neue Linke“ in Griechenland zu diesen wenig Bewussten gehört, bzw. zu den Chauvinisten. Sie repräsentiert die Spaltungslinie innerhalb einer möglichen revolutionären Bewegung. Einer, die Griechenland nicht nur aus dem Euro, bzw. der EU herausführen könnte, sondern aus dem kapitalistischen Lager überhaupt.

faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/griechenland-und-willst-du-nicht-mein-bruder-sein

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.