Wo die Medien Teil der Regierungen sind

Wo die Medien Teil der Regierungen sind
Wo das Problem tiefer sitzt, ist es wohlfeil, sich über den „Qualitätsjournalismus“ bei Bild zu echauffieren. Nicht dass ich jetzt von den Veröffentlichungen eines Kopp-Verlages schwärmen möchte, doch leider kommt man nicht umhin, dort zu stöbern. Man gehe zu Kinox.to und suche „Unterdrückte Nachrichten“. Dann bietet sich eine interessante Sendung an. Hier erfährt man, welche Nachrichten uns vorenthalten werden – von den offiziellen Medien. Und auch den wahrscheinlichen Grund. Die Medien erscheinen hier als Teil der Regierungen. Abteilung Staatsräson. Wer wusste schon, dass es in Europa eine paramilitärische Eingreiftruppe gibt? In den offiziellen Medien erfahren wir darüber nichts. Das ist alles andere als Qualitätsjournalismus. Besser wäre wohl der Begriff – eingebetteter Journalismus.

faz.net/aktuell/feuilleton/medien/bezahlstrategie-mit-bild-in-einem-boot

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.