Anpassung der Löhne auf unterstem Niveau

Anpassung der Löhne auf unterstem Niveau
Natürlich kommt die Kritik aus Belgien aus Konkurrenzgründen. Doch Deutschland betreibt definitiv Sozialdumping. War dies doch das Hauptmotiv für die Agenda 2010. Die 2007/2008 eingesetzt habende Finanzkrise war so vorhersehbar, wie die aktuelle Schuldenkrise. Doch das Kapital zeigt(e) sich davon wenig beeindruckt. Im Gegenteil: man hatte sich längst vorbereitet. Und wie gehabt, besteht das Rezept eben darin, die Massen die Krise bezahlen zu lassen. Zunächst die arbeitenden (bzw. arbeitslosen) Massen, dann die Steuerzahler, dann die Kleinsparer. Am Ende haben wir eine erneut höhere Kapitalkonzentration auf der einen und eine noch gigantischere Staatsverschuldung auf der anderen Seite. Die Zumutungen der Agenda 2010 und die optimierten Statistiken sorgten dafür, dass das Millionenheer an Arbeitslosen – und damit das neue Massenelend auch in den kapitalistischen Kernländern – erst gar nicht in Erscheinung tritt. Doch allmählich dämmert es Allen: Globalisierung bedeutet Anpassung der Löhne der Massen auf unterstem Niveau.

faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/niedriglohnsektor-deutsche-betreiben-sozialdumping

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.