„Deutsche Sicherheitsinteressen“ – aus dem Munde eines Bilderberger

„Deutsche Sicherheitsinteressen“ – aus dem Munde eines Bilderberger
Dass Wolfgang Ischinger ein sog. „Bilderberger“ ist, das wird hier nicht erwähnt. Und was die Bilderberger sind, das ist sehr ausführlich, wenn auch ziemlich diplomatisch, unter Wikipedia notiert. U.a. ist dort zu lesen, dass diese Bilderbergerkonferenz seit 2010 von einem Vertrauten von Goldman-Sachs geleitet wird. Dem Bankhaus, dem wir u.a. den Euro verdanken, nebst dem Szenarium, welches die Eurokrise initiiert hat – die Bilanzfälschungen Griechenlands. Es wird Zeit sich darüber Gedanken zu machen, von welchen Gestalten gegenwärtig die Welt regiert wird, und die uns von einem Krieg zum anderen treiben. „Deutsche Sicherheitsinteressen“ wären da also in Mali berührt. Ich hätte gerne gefragt – welche?

faz.net/aktuell/politik/ausland/im-gespraech-wolfgang-ischinger-die-zweite-reihe-nimmt-uns-keiner-mehr-ab

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde in Krise des Kapitals veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

3 Trackbacks

  • Von Die Antwort liegt in den ökonomischen Beziehungen am 1. Februar 2013 um 15:24 Uhr veröffentlicht

    […] Herolds Weblog Ein Weblog über Politik, Philosophie, das Leben und den ganzen Rest … Zum Inhalt springen Herzlich willkommen!Herold Binsack – ein PortraitPhilosophus MansissesMeine WerkeGrünhof-AusstellungIstanbul & MotivationsschubImpressumDatenschutzerklärung « „Deutsche Sicherheitsinteressen“ – aus dem Munde eines Bilderberger […]

  • Von Wie der Teufel das Weihwasser am 7. Juni 2013 um 23:04 Uhr veröffentlicht

    […] noch eine weitere Beschwerung legen. Doch jetzt sprengt der zerbrechende Euro, jene Innovation der Bilderberger (der Goldman-Sachs-Bank!), das so aufwändig wie listenreich erstellte […]

  • Von Synonym oder Homonym? am 2. Februar 2014 um 14:46 Uhr veröffentlicht

    […] ist die Spitze vom Ganzen. Es passt, dass Goldmann-Sachs im Moment auch federführend innerhalb der Bilderberger-Konferenzen ist. Das, wofür Goldmann-Sachs in der Kritik steht, dafür steht die ganze Branche in der Kritik. […]

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren.